26.01.2018, Dortmund, Oberhausen, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik, Vermischtes

Behindertensportvereine des Jahres kommen auch aus Oberhausen und Dortmund

Oberhausen (idr). Der BS Oberhausen und der RGB Dortmund gehören zu den Behindertensportvereinen des Jahres 2017. Die insgesamt vier Titel verliehen der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. und die Staatskanzlei des Landes NRW gestern Abend (25. Januar) in Oberhausen.

Der Verein Behindertensport Oberhausen hat in den Augen der Jury das beste Sportangebot für Flüchtlinge. Die Kombination aus Deutschunterricht und Sport mithilfe von Trainern mit arabischen Sprachkenntnissen sei ein besonders innovativer Ansatz. Die RBG Dortmund 51 wurde für ihr Sportangebot "SPOMI" in der Kategorie Sportangebote für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet.

Rund 50 Vereine hatten Bewerbungen für die vierte Ausgabe des Preises eingereicht, 16 wählte die Jury ins Finale. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird in den Kategorien "Sportangebote für Seniorinnen und Senioren", "Sportangebote für Kinder und Jugendliche", "Inklusion im Sportverein" und "Sportangebote für Flüchtlinge" vergeben.

Infos unter www.brsnw.de

Pressekontakt: Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V. (BRSNW), Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Patrick Jansen, Telefon: 0203/7174–152, mobil: 0170/4480474, E-Mail: Jansen@brsnw.de

Zurück zur Übersicht