31.07.2018, Bochum, Dortmund, Essen, Recklinghausen, Metropole Ruhr, Kulturelles

Ruhr.Residence fördert Kunstschaffende vor Ort und darüber hinaus

Metropole Ruhr (idr). Das Ruhrgebiet als kulturelles Experimentierfeld, Labor, Möglichkeits- und Machbarkeitsraum bildete die Basis: Das seit 2006 bestehende Netzwerk KunstVereineRuhr, ein Zusammenschluss von rund 15 Kunstvereinen und Künstlerhäusern aus dem Ruhrgebiet, hat das Konzept Ruhr.Residence entwickelt. 2016 als Pilot gestartet, wird das Projekt auch 2018 fortgesetzt - mit den zwei Formaten "GO" und "RETURN".

GO eröffnet acht Ruhrgebietskünstlern in Form eines Reisestipendiums in Höhe von 1.400 Euro die Möglichkeit, in ein für ihre individuelle künstlerische Weiterentwicklung relevantes Land zu reisen. "RETURN" führt einen Künstler oder eine Künstlerin von außerhalb in die Region: Im Zeitraum von zwei Monaten können sie Konzepte und Fragestellungen für neue künstlerische Arbeiten entwickeln. Der Residenzort wechselt von Jahr zu Jahr: Nach Dortmund, Essen und Bochum ist in diesem Jahr die Stadt Recklinghausen der Hauptschauplatz.

Die Bewerbungsfrist für beide Residence-Formate endet am 25. August. Die Ergebnisse der Residenz-Arbeiten werden zum Jahresende in Recklinghausen vorgestellt.

Weitere Infos unter www.KunstVereineRuhr.de

Pressekontakt: Ruhr.Residenz, E-Mail: ruhr.residence(at)kunstvereineruhr.de; Kunstverein Recklinghausen, Telefon: 02361/927615, E-Mail: info(at)kunstverein-recklinghausen.de

Zurück zur Übersicht