19.07.2018, Medizin, Herdecke, Witten, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Wittener Zahnmedizin-Studenten hospitieren in Landarzt-Praxen

Witten (idr). Ein Pilotprojekt der Uni Witten/Herdecke soll die zahnmedizinische Versorgung in ländlichen Gebieten unterstützen. Gemeinsam mit der Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV WL) und der Zahnärztekammer (ZÄK WL) Westfalen-Lippe startet die Uni ein Hospitationsprogramm für angehende Zahnärzte.

Wittener Studierende der klinischen Semester können für ein- bis zwei Wochen bei einem Zahnarzt in einer Region mit drohender Unterversorgung hospitieren. Sie erhalten dafür von der KZW eine kleine Aufwandsentschädigung, zudem wird die Teilnahme an dem Projekt auf die 160 für das Studium nachzuweisenden Stunden Hospitation angerechnet.

Infos unter /www.uni-wh.de

Pressekontakt: Uni Witten/Herdecke, Prof. Dr. Stefan Zimmer, Telefon: 02032/926-660, E-Mail: stefan.zimmer@uni-wh.de

Zurück zur Übersicht