27.06.2018, Breckerfeld, Hagen, Umwelt, Vermischtes

Presseeinladung: Ruhrverband übernimmt Betrieb der Staumauer an der Glörtalsperre

Breckerfeld (idr). Der Ruhrverband (RV) übernimmt den Betrieb und die Kontrolle der Staumauer an der Glörtalsperre in Breckerfeld. Am nächsten Montag (2. Juli) wird der entsprechende Vertrag zwischen der Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH (FSG) und dem Ruhrverband mit einer Laufzeit von zehn Jahren unterzeichnet. Der bisherige Vertragspartner, der Wasserbeschaffungsverband Lüdenscheid, widmet sich aufgrund neuer Schwerpunktsetzungen im Gesamtunternehmen anderen Geschäftsfeldern zu.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Bei einem Pressetermin am Montag, 2. Juli, um 14 Uhr, stellt die Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH (FSG) den neuen Vertragspartner vor, der bereits in die vertieften Untersuchungen zur Sanierung der Staumauer miteinbezogen ist. Treffpunkt ist Haus Glörtal, Glörtalsperre, 58339 Breckerfeld. Gesprächspartner sind Ulrich Wehmann und Wolfgang Flender, Geschäftsführer der FSG. sowie Peter Klein und Frank Roesler, Leiter des RV-Geschäftsbereichs und der Betriebsabteilung "Talsperren und Stauseen".

Die Gesellschafter der Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH sind der Regionalverband Ruhr (RVR), der Ennepe-Ruhr- und der Märkische Kreis sowie die Städte Hagen, Breckerfeld, Halver und die Gemeinde Schalksmühle.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr; Ruhrverband, Unternehmenskommunikation, Markus Rüdel, Telefon: 0201/178-1160, E-Mail: mrl@ruhrverband.de

Zurück zur Übersicht