08.05.2018, Bergkamen, Bönen, Dortmund, Fröndenberg, Hagen, Hamm, Holzwickede, Kamen, Lünen, Schwerte

Einladung zum Pressetermin: RVR stellt Kommunen bei Teilraumkonferenz Radwege-Bedarfsplan fürs Östliche Ruhrgebiet vor

Dortmund (idr). Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat einen Bedarfsplan für den künftigen Radverkehr in der Metropole Ruhr entwickelt. Ziel ist es, das bestehende Regionale Radwegenetz auf rund 1.900 Kilometer auszubauen und fit für die Mobilität im Alltag zu machen. Dabei wird auch der künftige Freizeit- und radtouristische Bedarf berücksichtigt.

Die RVR-Verbandsversammlung hat in ihrer Sitzung vom 12. März beschlossen, das jetzt vorliegende Konzept mit den Ruhrgebietskommunen abzustimmen. Um einem Fachpublikum aus Verwaltung und Politik der Städte und Kreise den Erarbeitungsprozess und den Sachstand zu erläutern, führt der RVR drei Teilraumkonferenzen durch. Die Konferenz für das östliche Ruhrgebiet findet am 15. Mai in Dortmund statt.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Im Anschluss an die Konferenz am Dienstag, 15. Mai, um 16.30 Uhr, findet im Rathaus Dortmund, Saal der Partnerstädte, Friedensplatz 1, ein Pressegespräch statt, um über die Ergebnisse der Veranstaltung und die nächsten Schritte zu informieren. Ihr Gesprächspartner ist u.a. Martin Tönnes, Beigeordneter Bereich Planung beim RVR.

Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr.ruhr Nachricht, ob Sie teilnehmen.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht