09.11.2018, Soziales, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Wirtschaft

Deichmann vergibt zum 14. Mal Förderpreise für Integration

Essen (idr). Der Essener Schuhhändler Deichmann hat die Träger seines Förderpreises für Integration bekannt gegeben. Zum 14. Mal zeichnet das Unternehmen Projekte aus, die sich in herausragender Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund einsetzen. Zehn Projekte wurden mit Preisen und damit verbundenen Fördergeldern in Höhe von insgesamt 100.000 Euro ausgezeichnet.

In der Kategorie Unternehmen setzte sich die Be an Angel Gaststättenbetriebs GmbH mit dem Berliner Restaurant "Kreuzberger Himmel" durch, das von Benachteiligten und Geflüchteten betrieben wird. In der Kategorie Vereine belegte "Fahrräder bewegen Bielefeld e.V." den ersten Platz. Ziel des 2015 gegründeten Vereins ist es, allen Kindern und Jugendlichen in Bielefeld, die es sich finanziell nicht leisten können, ein Fahrrad zu ermöglichen. In der Kategorie "Schulische Präventivmaßnahmen" gewann die spendenfinanzierte Integrierte Quinoa-Schule aus Berlin. Den dritten Platz in dieser Kategorie belegte das Paul-Ehrlich Berufskolleg aus Dortmund. Den Sonderpreis erhielt die 2009 gegründete "MiA Freiwilligen Agentur Ambergau" aus Bockenem in Niedersachsen, die Kinder aus sozial schwachen Familien unterstützt.

Infos unter www.deichmann-foerderpreis.de

Pressekontakt: P.U.N.K.T. PR GmbH, Telefon: 040/853760-0, E-Mail: info@punkt-pr.de

Zurück zur Übersicht