12.11.2018, Medizin, Bochum, Metropole Ruhr

Duchenne-Forschungspreis für Bochumer Erforscher von vererbbarer Muskeldystrophie

Bochum (idr). Ein Forschungsteam der Ruhr-Uni Bochum ist den Grundlagen der vererbbaren Duchenne-Krankheit auf der Spur. Für ihre Arbeit erhielten die Bochumer Wissenschaftler jetzt den mit 50.000 Euro dotierten Forschungspreis der Deutschen Duchenne-Stiftung.

Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie leiden von Kindheit an unter Muskelschwäche und werden selten über 30 Jahre alt. Schuld sind Mutationen in dem für die Muskelfunktion wichtigen Dystrophinprotein. Die Bochumer Mediziner wollen der Erkrankung mithilfe induzierter pluripotenter Stammzellen auf die Spur kommen, die aus der Haut von Patienten gewonnen werden.

Pressekontakt: Ruhr-Uni Bochum, Medizinische Fakultät, Institut für Anatomie, Prof. Dr. Beate Brand-Saberi, Telefon: 0234/32-27780, E-Mail: beate.brand-saberi@rub.de

Zurück zur Übersicht