12.11.2018, Duisburg, Metropole Ruhr, Städtebau, Verkehr

Duisburg favorisiert Tunnelpläne für Ausbau der A 59

Duisburg (idr). Die Stadt Duisburg strebt im Rahmen des A 59-Ausbaus eine Tunnelvariante an. Die Autobahn soll in den kommenden Jahren sechsstreifig ausgebaut werden. Bisher gibt es dazu unterschiedliche Planungsvarianten. Die Stadt wirbt nun für eine Tunnelvariante im Abschnitt Duisburg-Meiderich mit einem parallel verlaufenden Radschnellweg. Vor allem die Stadtteile Meiderich und Hamborn könnten städtebaulich von dieser Planungsvariante profitieren, so die Stadt. Heute wurden eine Broschüre mit den Tunnel-Plänen sowie ein erstes Modell präsentiert.

Die unterirdische Variante bis zum Autobahnkreuz Duisburg-Nord besteht aus einem etwa 1,7 Kilometer langen Tunnel. Die Radwegetrasse könnte auf dem Tunnel durch die gestaltete Grünverbindung geführt werden.

Pressekontakt: Stadt Duisburg, Referat für Kommunikation, Telefon: 0203/283-4442, E-Mail: kommunikation@stadt-duisburg.de

Zurück zur Übersicht