14.11.2018, Metropole Ruhr, Verkehr, Wirtschaft

Essen hat im Ruhrgebietsvergleich die meisten Einpendler

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Zahlreiche Einwohner der Metropole Ruhr pendelten im Jahr 2017 über die Grenzen ihres Wohnortes hinweg zur Arbeit. Das Ranking der Auspendler aus den kreisfreien Städten und Kreisen des Ruhrgebiets führte die Stadt Herne an: 58,8 Prozent der Einwohner fuhren zur Arbeit in eine andere Stadt. Die geringste Auspendlerquote hatte Dortmund mit 35,5 Prozent. Das haben die Statistiker des Regionalverbandes Ruhr (RVR) auf Grundlage der aktuellen Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW errechnet.

Die Einpendlerquote war in Mülheim mit 52,9 Prozent am höchsten, im Kreis Recklinghausen am niedrigsten (29,3). In absoluten Zahlen hatte Essen in der Metropole Ruhr die meisten Einpendler (151.509).

Infos: www.pendleratlas.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Zurück zur Übersicht