26.11.2018, Bochum, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Forscherin am Bergmannsheil mit Förderpreis ausgezeichnet

Bochum (idr). Krankhafte Muskelveränderungen schnell und zielsicher mit bildgebenden Verfahren und ohne invasiven Eingriff erkennen: Für ihr Forschungsprojekt erhielt Dr. Lara Schlaffke, Mitarbeiterin der Neurowissenschaftlichen Forschung der Neurologischen Klinik am Bergmannsheil, den mit 15.000 Euro dotierten Förderpreis der Sophia & Fritz Heinemann-Stiftung. Solche Verfahren könnten Medizinern wichtige Anhaltspunkte liefern, um die Behandlung von Patienten mit Muskelschwund zu optimieren.

Ziel der Sophia & Fritz Heinemann-Stiftung ist u.a. die Förderung und Unterstützung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Humanmedizin. Dafür stellt die Stiftung der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum 2018 einen Förderpreis in Höhe von 15.000 Euro zur Verfügung. Die Stiftung trägt ihren Namen nach dem ehemaligen Bochumer Bürgermeister Fritz Heinemann und seiner Frau Sophia.

Weitere Infos unter www.ruhr-uni-bochum.de und www.bergmannsheil.de

Pressekontakt: Bergmannsheil, Dr. Lara Schlaffke, Telefon: 0234/302-6098, E-Mail: lara.schlaffke@ruhr-uni-bochum.de; Unternehmenskommunikation, Robin Jopp, Telefon: 0234/302-6125, E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de

Zurück zur Übersicht