02.11.2018, Wesel, Metropole Ruhr, Kulturelles, Vermischtes

LVR-Niederrheinmuseum Wesel: Der Erste Weltkrieg im Spiegel von Familiengeschichten

Wesel (idr). Zahlen, Daten Fakten, die schockieren - und trotzdem oft nicht berühren. Annähernd 17 Millionen Menschen fielen dem Ersten Weltkrieg zum Opfer. Mit der Ausstellung "Unsere Familie im Ersten Weltkrieg" gibt das LVR-Niederrheinmuseum Wesel den Opfern ein Gesicht, schafft Nähe zur "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts", deren Ende genau 100 Jahre zurück liegt. Vom 3. November bis 30. Dezember beleuchten fast 4.000 Objekte aus privaten Nachlässen vom Niederrhein diese Zeit.

Ein Neujahrsgruß aus Russland, geschrieben auf Birkenrinde: Insgesamt sind Fotos, Feldpost, amtliche Dokumente, Bücher, Orden und weitere persönliche Gegenstände zu sehen. Die Präsentation richtet ihren Blick auf Menschen, die diesen Krieg erlebten und erlitten: Männer, Frauen und Kinder vom Niederrhein. Gesellschaftliche Auswirkungen des Krieges sind nur am Rande im Blick.

Weitere Infos unter www.niederrheinmuseum-wesel.lvr.de

Pressekontakt: LVR, Fachbereich Kommunikation, Birgit Ströter, Telefon: 0221/809-7711, E-Mail: presse@lvr.de

Zurück zur Übersicht