21.11.2018, Soziales, Metropole Ruhr

Mehr Geburten in der Metropole Ruhr

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). 48.519 Kinder wurden 2017 in der Metropole Ruhr lebend geboren, 300 mehr als im Jahr zuvor. Die durchschnittliche Kinderzahl je Frau war in Hagen am höchsten. Dort lag die Geburtenziffer bei 1,80. Am niedrigsten war sie mit 1,39 in Bochum. Das geht aus den aktuellen Daten des Statistischen Landesamtes IT.NRW hervor. In NRW lag die durchschnittliche Kinderzahl je Frau bei 1,59.

In den Städten Gelsenkirchen, Bochum, Hagen und Herne sowie im Ennepe-Ruhr-Kreis und im Kreis Unna stiegen die Geburtenziffern im Vergleich zum Vorjahr, in Duisburg und im Kreis Recklinghausen blieben sie unverändert.

Die Geburtenziffer gibt die durchschnittliche Kinderzahl an, die eine Frau im Laufe ihres Lebens zur Welt bringen würde, wenn ihr Geburtenverhalten dem aller 15 bis 49-jährigen Frauen des betrachteten Zeitraums entspräche.

Infos: www.it.nrw

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Zurück zur Übersicht