22.11.2018, Mülheim, Recklinghausen, Metropole Ruhr, Vermischtes

Narren im Ruhrgebiet ehren Laschet und Laumann

Mülheim (idr). NRW-Spitzenpolitiker stehen im karnevalistischen Fokus. Aktuell stehen gleich zwei Preisverleihungen in der Metropole Ruhr an: Am kommenden Samstag, 24. November, zeichnet der Groß-Mülheimer Karneval NRW-Ministerpräsident Armin Laschet mit der "Spitzen Feder" aus. Die Auszeichnung wird für besondere Verdienste um das offene, gesprochene oder geschriebene Wort, für herausragende Leistungen in Politik und Gesellschaft, für Witz und Humor vergeben. Im Rahmen des Prinzenballs am Samstag wird auch der Stand-Up Comedian und Puppenspieler Martin Reinl geehrt.

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann stellt sich ebenfalls am Samstag in Recklinghausen dem "Närrischen Gerichtshof". Die Recklinghäuser Karnevalsgesellschaft Grün-Gold stellt ihm sogar einen "Pflichtverteidiger", der ihm helfen soll die "Weiße Weste" zu erhalten. Thema der Narretei ist in diesem Jahr der Abschied von der Steinkohle.

Infos unter www.karneval-muelheim.de und www.groreka.de

Pressekontakt: Hauptausschuss Groß-Mülheimer Karneval 1957 e.V., Josephine Stachelhaus, mobil: 0178/5492561, E-Mail: joe.stachelhaus@freenet.de; Große Recklinghäuser Karnevalsgesellschaft Grün-Gold e. V., Renate Fröhlich, mobil: 0152/21514465, E-Mail: froehlich-montagen@freenet.de

Zurück zur Übersicht