12.11.2018, Duisburg, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Preise der 42. Duisburger Filmwoche und Stipendium für Kinder- oder Jugenddokumentarfilm verliehen

Duisburg (idr). Die Preise der 42. Duisburger Filmwoche sind vergeben: Zum Abschluss des Filmfestivals am vergangenen Wochenende wurden fünf Auszeichnungen im Gesamtwert von 23.000 Euro verliehen. 23 Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren in den Wettbewerb getreten.

Der 3sat-Dokumentarfilmpreis ging an "Kulenkampffs Schuhe" von Regina Schilling, der Arte-Dokumentarfilmpreis an "Barstow, California" von Rainer Komers. Der Förderpreis der Stadt Duisburg wurde dem Film "Der Funktionär" von Andreas Goldstein zuerkannt, der "Carte Blanche"–Nachwuchspreis des Landes NRW geht "Aggregat" von Marie Wilke. Der Publikumspreis der Rheinischen Post wurde an "Seestück" von Volker Koepp vergeben.

In der Kinder- und Jugendsektion des Festivals gab es ebenfalls eine Auszeichnung: Erstmals hat das Land NRW ein Stipendium Künstlerischer Kinder- oder Jugenddokumentarfilm vergeben. Trägerin ist die Regisseurin und Autorin Dana Linkiewicz. Sie erhält die mit 9.900 Euro dotierte Förderung des Landes NRW, um ihr Filmprojekt "Die große Stille" weiter entwickeln und ausarbeiten zu können. Die Dokumentation befasst sich mit der Erkundung des politischen Bewusstseins der unter 30-Jährigen und ihrem fehlenden politischen Engagement für bessere Sozialverhältnisse.

Infos unter www.duisburger-filmwoche.de

Pressekontakt: Duisburger Filmwoche, Alexander Scholz, Telefon: 0203/283-4171, E-Mail: scholz@duisburger-filmwoche.de; doxs! Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche, Gudrun Sommer, Telefon: -4164, E-Mail: filmwoche@stadt-duisburg.de

Zurück zur Übersicht