02.11.2018, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim

RuhrTalente vor großer Kulisse: Stipendienfeier in der Essener Lichtburg

Essen (idr). Ob Auslandsschuljahr, Rhetorik-Workshop oder Forscherlabor: Die Fördermöglichkeiten für die RuhrTalente sind vielfältig. Zwei Jahre nach dem Start hat sich das Schülerstipendienprogramm etabliert. Gestartet war das Programm 2016 mit 50 Stipendien, bis 2020 soll die Zahl auf 250 wachsen. Am 13. November werden 160 RuhrTalente aus dem ganzen Ruhrgebiet in der Essener Lichtburg in das Programm aufgenommen bzw. für ein weiteres Jahr gefördert. Rund 800 Gäste, darunter die Stipendiaten und deren Eltern und Freunde, Schulleitungen, Stiftungen, Unternehmensvertreter und Gäste aus der Politik werden erwartet. NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer wird die Urkunden übergeben.

RuhrTalente fördert Jugendliche aller Schulformen aus dem Ruhrgebiet, deren Leistungen im sozialen Kontext überdurchschnittlich sind, von der 8. Klasse bis zum erfolgreichen Übergang in eine Berufsausbildung oder ein Studium. Das Programm umfasst Workshops zur Berufs- und Studienwahl, persönliche Beratung und individuelle Unterstützungsleistungen. Das Schülerstipendienprogramm wurde von der Westfälischen Hochschule, der RAG-Stiftung und dem Initiativkreis Ruhr entwickelt.

Weitere Infos unter www.ruhrtalente.de

Pressekontakt: Westfälische Hochschule, Projekt RuhrTalente, Robin Gibas, Telefon: 0209/947638-134, E-Mail: robin.gibas@w-hs.de

Zurück zur Übersicht