23.11.2018, Soziales, Metropole Ruhr, Vermischtes

Städte im Ruhrgebiet beteiligen sich am internationalen Aktionstag "Städte gegen die Todesstrafe"

Gelsenkirchen/Metropole Ruhr (idr). Gelsenkirchen beteiligt sich wieder am internationalen Aktionstag "Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe" der Gemeinschaft Sant’Egidio am 30. November. Als Zeichen gegen die Todesstrafe wird der Rathausturm in Buer illuminiert. Neben Gelsenkirchen beteiligen sich laut Homepage der Sant’Egidio in der Metropole Ruhr auch Essen, Herne und Marl an der weltweiten Initiative. Seit Beginn der Kampagne im Jahr 2002 gab es in über 100 Ländern Aktionen, Projekte und Veranstaltungen für eine Kultur, die immer das Leben achtet. Der internationale Tag "Cities for Life" ist die weltweit größte Mobilisierung von Städten und Bürgern für Menschlichkeit und Achtung der Menschenrechte. In Deutschland haben sich in den vergangenen 17 Jahren ca. 250 Städte am Aktionstag beteiligt.

Infos: www.santegidio.de oder www.nodeathpenalty.santegidio.org/en.aspx

Pressekontakt: Stadt Gelsenkirchen, Pressestelle, Telefon: 0209/169-2374, E-Mail: pressestelle@gelsenkirchen.de

Zurück zur Übersicht