16.10.2018, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Kulturelles, Vermischtes

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Vom Arbeiterkind aus Mülheim-Styrum zur gefeierten Operettendiva in Duisburg: Das Theater Duisburg widmet dem Duisburger Star der 1930-er Jahre, Käthe Guss, vom 17. Oktober bis zum 11. November eine Ausstellung. Die Mülheimerin Guss kam als Sopran in den Chor der Duisburger Oper, ab 1933 machte sie als Solistin hier Karriere. 1948 eröffnete sie ihr Kleines Theater am Duisburger Dellplatz, dem heutigen Filmforum.

Infos: www.duisburg.de

*

Die Werkzeuge der Verführung und die Codes des menschlichen Begehrens stehen im Mittelpunkt des neuen Stücks "Escape Act" der Künstlerin Alexandra Bachzetsis, das am 19. und 20. Oktober bei PACT auf dem Welterbe Zollverein in Essen Uraufführung feiert. Mit Gesten, Blicken und Objekten zeichnet die Choreografin die Kunst der Verführung nach und zeigt auf, wie Menschen dabei auf vermeintlich überwundene Geschlechterrollen und ethnische Stereotype zurückgreifen.

Infos unter www.pact-zollverein.de

*

Der Mensch und sein Fahrrad - diesem Thema widmet sich das 13. Internationale Festival des Fahrrad-Films in den Flottmann-Hallen, Herne, am 19. und 20. Oktober. Am Samstag stehen 15 Filme aus 10 Ländern im Wettbewerb um die Goldene Kurbel, dem weltweit ältesten Filmpreis für den Fahrrad-Film, darunter experimentelles Kino aus Belgien und Großbritannien sowie Dokumentationen aus Guatemala und Deutschland. Den Auftakt macht am Freitagabend das vierte Rough Conditions Adventure Film Festival mit acht Filmen und einem Vortag über neueste Abenteuer von Erwin Zantinga aus den Niederlanden.

Infos: www.cyclingfilms.de

*

Der Cirque du Soleil macht mit seinem neuen Programm Station in der König-Pilsener-Arena Oberhausen. Vom 17. bis zum 21. Oktober verwandelt sich die Arena in die sagenhafte Welt Pandora. "Toruk - Der erste Flug" ist der Titel der märchenhaften Geschichte um das blauhäutige Volk der Na'vi - erzählt mithilfe atemberaubender Akrobatik.

Infos: www.koenig-pilsener-arena

*

Das wird eine lange Nacht: Das Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, und das Ruhr Musuem bringen die legendäre Ruhrgebiets-Saga "Rote Erde" ab Folge 5 in zwei Schichten ins Theater. Die ersten Folgen laufen am Freitag, 19. Oktober, 17 bis 1 Uhr im Musiktheater. Die zweite Schicht flimmert am Samstag, 20. Oktober, 10 bis 16 Uhr, über die Leinwand. Insgesamt 14 Stunden Film warten auf die Zuschauer. Am Freitag sind drei einstündige Pausen eingeplant, gefüllt mit Programm und Talks mit Darstellern und Machern der Serie. "Rote Erde" von Klaus Emmerich erzählt in 13 Folgen die Geschichte vom Leben und Arbeiten auf Zeche "Siegfried" in den Jahren 1887 bis 1945.

Infos: www.musiktheater-im-revier.de

Pressekontakt: idr, Redaktion, Telefon: 0201/2069-281, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht