23.10.2018, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Das Offenbach-Jahr steht kurz bevor: 2019 jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag des Komponisten, der als Erfinder der Operette gilt. Das Theater Hagen läutet das Jubiläum mit der Premiere von Offenbachs "Pariser Leben" am 27. Oktober, 19.30 Uhr, ein. Mit dieser Operette komponierte Offenbach eine schwungvolle musikalische Komödie: Ein schwedisches Ehepaar aus der Upperclass wird mit der ungeschönten Wirklichkeit der Stadt konfrontiert, als es versehentlich in der Pariser Banlieue landet statt im Fünf-Sterne-Hotel.

Infos: www.theaterhagen.de

*

Galerien, Kunstprojekte und Künstler aus aller Welt präsentieren und verkaufen vom 26. bis 28. Oktober bei der Kunstmesse Contemporary Art Ruhr C.A.R. In fünf Hallen des Welterbes Zollverein in Essen treffen die Besucher auf zeitgenössische Kunst aller Disziplinen – Malerei, Skulptur, Zeichnung und Grafik, Fotografie, Installationen sowie Video- und Performancekunst. Ein Highlight ist das Korea-Special mit fünf Galerien aus Seoul sowie aus Ulsan.

Infos: www.contemporaryartruhr.de

*

Das große Ausstellungsprojekt "Kunst & Kohle" der Ruhr Kunst Museen findet am 28. Oktober ab 11 Uhr ein spektakuläres Ende. Zur Finissage der Ausstellung "Hommage an Jannis Kounellis" im Duisburger MKM Museum Küppersmühle lässt der Künstler Timm Ulrichs sein Werk "Kohle-Ofen, brennbar" in Flammen aufgehen. Eine Podiumsrunde im Museum zieht Bilanz für das gesamte Ausstellungsvorhaben. Mit dem Projekt "Kunst & Kohle" würdigten 17 Museen in der Metropole Ruhr das Ende des Steinkohlebergbaus.

Infos: www.museum-kueppersmuehle.de

*

Die Ausstellung "Computer Grrrls" des Hartware MedienKunstVereins HMKV im Dortmunder U präsentiert mehr als 20 internationale künstlerische Positionen, die das Verhältnis von Geschlecht und Technologie in Geschichte und Gegenwart beleuchten. Vom 27. Oktober bis 24. Februar beschäftigt sich die Schau mit der komplexen Beziehung zwischen Frauen und Technologie bis hin zum aktuellen Revival cyberfeministischer Bewegungen. Die Beiträge hinterfragen genderspezifische Vorurteile in den Bereichen Big Data und Künstliche Intelligenz und entwerfen utopische Technologien.

Infos: www.hmkv.de

*

Verseuchte Gewässer, geplünderte Landschaften - von oben sind die Folgen der Industrialisierung für die Natur offensichtlich. Der amerikanische Künstler und Fotograf J Henry Fair zeigt diese Hidden Costs" auf großformatigen Fotografien. Eine Auswahl von 45 Arbeiten zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vom 26. Oktober bis 22. April in seinem Industriemuseum Henrichshütte Hattingen. Schwerpunkt der Ausstellung sind die USA und Kanada, aber auch in Europa und Deutschland findet Fair seine Motive.

Infos: www.lwl-industriemuseum.de

*

Mit dem 1. Internationalen Straßentheatertag krönt Oberhausen sein diesjähriges Cityfest. Am 28. Oktober ab 13 Uhr wird die Innenstadt zur Manege für Künstler, Musiker, Zauberer und Artisten. Mit dabei ist u.a. das Teatr KTO aus Krakau, das zum Abschluss um 18.30 Uhr auf dem Altermarkt auftritt. Ihre "Peregrinus" setzt auf die Ausdruckskraft von Mimik und Gestik.

Infos: www.oberhausenCity.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht