04.10.2018, Bochum, Dortmund, Gelsenkirchen, Herne, Metropole Ruhr, Verkehr

VRR investiert 5,5 Millionen Euro in Modernisierung von Rolltrepen und Aufzügen

Gelsenkirchen/Metropole Ruhr (idr). Die Verkehrsgesellschaft Rhein-Ruhr (VRR) will rund 5,5 Millionen Euro in die Modernisierung von Rolltreppen und Aufzügen an ÖPNV-Haltestellen vorwiegend im Ruhrgebiet investieren. Insgesamt hat der VRR-Verwaltungsrat die Sanierung von zwölf Rolltreppen und sieben Aufzügen in Bochum, Dortmund, Gelsenkirchen, Herne und Wuppertal beschlossen. Nach der technischen Modernisierung z.B. sollen die Anlagen automatisch über die Fahrplanauskunft anzeigen, ob sie betriebsbereit sind.

Infos unter www.vrr.de

Pressekontakt: VRR, Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Dino Niemann, Telefon: 0209/1584-418, E-Mail: niemann@vrr.de

Zurück zur Übersicht