23.10.2018, Soziales, Metropole Ruhr, Bildung

Zwei Bündnisse aus der Metropole Ruhr für den Deutschen Kita-Preis nominiert

Dortmund/Mülheim (idr). Das Dortmunder Netzwerk "INFamilie Hannibal- und Brunnenstraßenviertel" in Dortmund und das Netzwerk Styrum in Mülheim gehören zu den 15 Initiativen, die es bei der Bewerbung um den Deutschen Kita-Preis 2019 in die nächste Runde geschafft haben. Beide Teams können auf einen Preis in der Kategorie "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" hoffen. Der Deutsche Kita-Preis würdigt besondere Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung. Er wird vom Bundesfamilienministerium und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung vergeben.

Aus der Gruppe der nominierten Bündnisse werden zehn Finalisten ausgewählt, die Experten Anfang kommenden Jahres begutachten. Vergeben wird der Deutsche Kita-Preis im Mai 2019 in Berlin. In der Kategorie "Lokales Bündnis" erhält der Gewinner 25.000 Euro. Zusätzlich werden vier weitere Bündnisse mit jeweils 10.000 Euro prämiert.

Infos: www.deutscher-kita-preis.de

Pressekontakt: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Mario Weis, Telefon: 030/257676889, E-Mail: mario.weis@dkjs.de

Zurück zur Übersicht