25.09.2018, Top MR, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim, Oberhausen

Entdecken, staunen, ausprobieren: WissensNacht Ruhr öffnet die Türen zu Forschungseinrichtungen und Unis

Metropole Ruhr (idr). Der Countdown läuft: Am 28. September lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) mit der 3. WissensNacht Ruhr zu einer Entdeckertour durch die Welt der Wissenschaft und Forschung ein. Zwischen 16 und 24 Uhr stehen 250 Mitmach-Aktionen, Workshops, Ausstellungen, Experimente, Vorträge, Laborführungen, Exkursionen und Science Cafés stehen auf dem Programm. Mit dabei sind Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen in den Städten Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim und Oberhausen.

Das Angebot ist vielfältig: Es reicht von der Arbeit mit dem 3D-Drucker über Wettrennen mit Brennstoffzellenautos bis hin zum Fahrrad-Cocktailmixer. Die Besucher können ihr Wissen bei einer Streberschlacht testen und mithilfe der analytischen Chemie einen Kriminalfall lösen. An der Universität Duisburg-Essen zeigt Sascha Ott WDR 5-Küchenexperimente. Und die "Rockstars der Wissenschaft", das Duo Dr. Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort, zeigen, dass Wissenschaft informativ, humorvoll und unterhaltsam zugleich ist. NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgens diskutiert im Bochumer Jahrhunderthaus über den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Arbeitswelt.

Den Abschluss bilden drei Science-Shows: In Dortmund findet ein Crossover Klimaschutz-Spektakel statt, bei dem Science Slammer aus ganz Deutschland und Sängerin Namika ("Lieblingsmensch") auftreten. Die Science Busters zeigen in Duisburg ihr Programm "Warum landen Asteroiden immer in Kratern?", und in Essen spielt das Vegetable Orchester aus Wien auf Instrumenten aus Gemüse.

Die Angebote der Wissensnacht sind mit Ausnahme der Science-Shows kostenlos. Karten für die Abendshows sind zum 28. September, 12 Uhr, online erhältlich, danach nur noch an der Abendkasse.

Bei den WissensNächten 2014 und 2016 gingen jeweils mehr als 10.000 Besuchern auf Entdeckertour. "Die WissensNacht bietet Einblick in die faszinierende Forschungslandschaft der Metropole Ruhr. Besucher haben die Möglichkeit, den Denkern und Tüftlern über die Schultern zu schauen. Das Programm zeigt die vielfältigen Themen, zu denen das Ruhrgebiet forscht und lehrt“, lobt RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel das Konzept.

Infos: www.wissensnacht.ruhr

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Unter www.presse.rvr.ruhr können Sie die ausführliche Pressemitteilung und Pressefotos herunterladen.

Zum Auftakt der WissensNacht Ruhr sind Medienvertreter zu einem Rundgang durch den Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, Gelsenkirchen, eingeladen. Dort erwarten sie u.a. ein Luftorchester, eine Rallye der KlimaExpo.NRW sowie die Erfinderwerkstatt "Makerspace". Der Rundgang startet um 17 Uhr und dauert rund eine Stunde. Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr.ruhr Nachricht, ob Sie teilnehmen.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht