27.09.2018, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Wirtschaft

Konjunkturforscher senken ihre Prognose

Essen (idr). Das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen hat seine Prognose für die Wirtschaftsentwicklung 2018 und 2019 nun doch gesenkt. Zusammen mit den weiteren führenden Konjunkturforschungsinstituten hat das RWI jetzt das Herbstgutachten veröffentlicht, das von einer um 1,7 Prozent höheren Wirtschaftsleistung im laufenden Jahr ausgeht. Anfang des Monats war das RWI noch von einem Plus von 1,8 Prozent ausgegangen, im Frühjahr von 2,2 Prozent. Für das kommende Jahr nahmen sie ihre Vorhersage leicht von 2,0 auf 1,9 Prozent zurück.

Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft verliere an Fahrt, so das RWI. Grund seien eine schwächere Nachfrage aus dem Ausland und zunehmende Probleme, genügend Arbeitskräfte für die Produktion zu finden.

Die Gemeinschaftsdiagnose wird erarbeitet vom RWI in Essen, vom DIW in Berlin, vom ifo Institut in München, vom IfW in Kiel und vom IWH in Halle.

Infos unter www.gemeinschaftsdiagnose.de

Pressekontakt: RWI – Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung, Sabine Weiler, Telefon: 0201/8149-21, E-Mail: sabine.weiler@rwi-essen.de

Zurück zur Übersicht