12.09.2018, Dortmund, Bildung, Freizeit, Wissenschaft und Forschung, Vermischtes

Wissensnacht Ruhr in Dortmund lädt zum Ausprobieren und Mitforschen ein

Dortmund (idr). Roboter bauen, die Arbeitswelt der Zukunft aus Lego gestalten, ein Crossover Klimaschutz-Spektakel mit NAMIKA und eine KinderUni: In Dortmund öffnen bei der WissensNacht Ruhr am 28. September, 16 bis 22 Uhr, zahlreiche Forschungseinrichtungen ihre Türen. Neben der DASA Arbeitswelt Ausstellung, die zum ersten Mal dabei ist, beteiligen sich auch die TU Dortmund, die Hochschule Hamm-Lippstadt, die International School of Management, das KITZ.do und das Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaft. Veranstalter ist der Regionalverband Ruhr (RVR) gemeinsam mit zahlreichen Partnern.

In der DASA Arbeitswelt Ausstellung präsentiert die Fachhochschule Dortmund die Virtual Reality Installation "Stage Zero", den Eingang zu einer Bibliothek virtuell erlebbarer Geschichten. Beim Self-Check am Stand der International School of Management können Techniken zur Förderung von Motivation, Leistungsfähigkeit und Gesundheit im Arbeitsalltag erlernt werden. Bei einer Mitmach-Aktion der Hochschule Hamm-Lippstadt werden Kinder und Jugendliche einen Kriminalfall mit Hilfe der analytischen Chemie lösen. Bei der KITZ.do Experimentier-Rallye werden ein Tornado in eine Flasche gezaubert und erste Programmschritte für ein Videogame erlernt.

In der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin erwartet die Besucher z.B. ein Blick ins Lärmlabor. Kinder und Jugendliche haben außerdem die Möglichkeit, den Ausbildungsberuf "Physiklaborant/-in" kennenzulernen und selbst eine elektronische Schaltung zu bauen. Das ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung lädt zu einer Exkursion in die Dortmunder Nordstadt zum Thema Zusammenleben in Vielfalt ein.

Die KlimaExpo.NRW veranstaltet im Rahmen der WissensNacht Ruhr um 22 Uhr in der Stadtkirche St. Reinoldi ein Crossover Klimaschutz-Spektakel. Mit dabei: Science Slammer aus ganz Deutschland, die 1Live-Moderatoren Olli Briesch und Michael Imhof sowie "Lieblingsmensch"- Sängerin NAMIKA. Tickets kosten zwölf, ermäßigt acht Euro.

Bei der 3. WissensNacht Ruhr werden insgesamt 250 Programmpunkte an 27 verschiedenen Standorten in der Metropole Ruhr angeboten. Den Abschluss bilden drei Science-Shows in Dortmund, Duisburg und Essen. Der Eintritt zu den Veranstaltungen mit Ausnahme der Shows ist kostenfrei.

Infos: www.wissensnacht.ruhr

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Die ausführliche Presseinformation und ein Foto zum Download finden Sie unter www.presse.rvr.ruhr.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht