10.04.2019, Medizin, Metropole Ruhr, NRW

Forscher entwickeln Antibiotika gegen resistente Bakterien

Dortmund/Bochum/Wuppertal (idr). Neue antibiotische Therapiemöglichkeiten gegen resistente Bakterien erforscht ein NRW-Konsortium, dem das Dortmunder Lead Discovery Center und die Ruhr-Universität Bochum angehören. Koordiniert wird das Projekt von der Universität Wuppertal. Das Bundesforschungsministerium fördert das Vorhaben mit rund zwei Millionen Euro.

Die Verbreitung von resistenten Bakterien gefährdet die Wirksamkeit von bestehenden Antibiotika und stellt eine große Herausforderung für das deutsche Gesundheitssystem dar. Die Wissenschaftler arbeiten an der Entwicklung neuartiger resistenzbrechender Antibiotika. Sie wollen ein duales Wirkkonzept etablieren, das antibakterielle Naturstoffe so kombiniert, dass sie die problematische Zellmembran resistenter Bakterien überwinden können.

Infos: www.lead-discovery.de

Pressekontakt: Lead Discovery Center, PR, Telefon: 0231/97427000, E-Mail: pr@lead-discovery.de

Zurück zur Übersicht