23.04.2019, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Mit der Ausstellung "Bühnenwelten" setzt das Museum Folkwang in Essen am 28. April seine Reihe "Bauhaus am Folkwang" fort. Die zweite Kabinettschau ermöglicht bis zum 8. September einen Einblick in die performative Kultur der Bauhaus-Schule, wie sie von 1921 bis 1929 an der Bühnenwerkstatt gelehrt wurde. Gezeigt werden Fotografien, aber auch Spielgänge (Beschreibungen) und Kostümentwürfe aus den Beständen des Museum Folkwang. Der Eintritt ist frei.

Infos: www.museum-folkwang.de

*

Maguy Marin gilt als eine der prägenden Größen des zeitgenössischen Tanzes und wurde 2016 für ihr Lebenswerk mit dem Goldenen Löwen der Venedig Biennale ausgezeichnet. Am 26. und 27. April, jeweils 20 Uhr, zeigt die Choreografin bei PACT Zollverein in Essen mit "May B" (1981) eine ihrer frühen Arbeiten. Das von feinsinniger Komik durchzogene Werk ist die Antwort auf Becketts existenzialistische Betrachtung des menschlichen Daseins.

Infos: www.pact-zollverein.de

*

"When music matters" lautet das Motto des diesjährigen Mayday am 30. April in den Westfalenhallen Dortmund. 35 internationale DJs legen 14 Stunden lang auf drei Floors Rave auf – 14 Stunden non-stop. Mit dabei sind Tiёsto, Lost Frequencies, Boys Noize, Chris Liebing, Dr. Peacock und Len Faki. Die ersten Beats erklingen um 19 Uhr.

Infos: www.mayday.de

*

Die Dortmunder Biertage feiern am 26. April Premiere. Zehn Tage lang dreht sich dann in der Biermetropole alles um Hopfen und Malz. Auf dem Programm stehen zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, z.B. die "Stößchentour" per Bus am 26. April und das Festival der Dortmunder Bierkultur am 30. Mai vor dem Dortmunder U. Bei den Touren "Dem Bier auf der Spur" geht's mit einem Bulli und passendem Bier durch die Stadt.

Infos: www.dortmunder-biertage.de

*

Umzug für die Reihe "Beat" der Duisburger Philharmonie: Damit das Konzert mit dem Schlagzeugensemble Repercussion am Samstag, 27. April, 19.30 Uhr, nicht im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fällt, weicht die Philharmonie vom beschädigten Theater Duisburg in die Mercatorhalle aus. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Unter dem Motto "Go Between" stehen Werke des Niederländers Ruud Wiener und des Brasilianers Antonio Carlos Jobim auf dem Programm, aber auch Klassiker der Schlagwerkliteratur sowie eigene Stücke, die das Ensemble speziell für den Abend komponiert und arrangiert hat.

Infos: www.duisburger-philharmoniker.de.

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht