30.04.2019, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Die "Götterdämmerung" der Deutschen Oper am Rhein feiert am 5. Mai, 17 Uhr, Premiere in Duisburg. Damit schließt sich Wagners "Ring des Nibelungen". Die Götter sind entmachtet, aber Alberich ist noch präsent: Er flüstert seinem Sohn Hagen ein, Siegfried zu töten und den Ring zurückzugewinnen. Hagen gewinnt Siegfrieds Vertrauen, um ihn schließlich zu ermorden. In Siegfrieds Verführbarkeit zeigt sich erneut die verheerende Wirkung des Nibelungenringes. Erst als Brünnhilde ihn den Rheintöchtern zurückgibt, scheint der Fluch gebrochen. Was folgt, ist der Untergang der alten Welt. Die Aufführung findet in der Mercatorhalle in Duisburg statt.

Infos: www.theater-duisburg.de

*

Als letzte Premiere der Spielzeit bringt das Essener Grillo-Theater am 4. Mai, 19.30 Uhr, Anton Tschechows "Der Kirschgarten" auf die Bühne. Die leise Komödie aus dem Jahre 1904 porträtiert eine Gesellschaft im Wandel. Nach Jahren in Paris kehrt die Gutsbesitzerin Ranjewskaja zurück zu ihrem Kirschgarten. Familie und Freunde schwelgen beim Wiedersehen in glücklichen Kindheitserinnerungen und verlieren dabei den eigentlichen Grund für die Rückkehr aus den Augen: Das Anwesen ist überschuldet, eine Zwangsversteigerung droht. Kaufmann Lopachin nutzt die Chance zum Aufstieg.

Infos: www.schauspiel-essen.de

*

"Tür auf!" Unter diesem Slogan öffnen am 4. und 5. Mai Künstler entlang der Galeriemeile in Gelsenkirchen-Ückendorf ihre Ateliers und laden zum Entdecken und zur Begegnung ein. Mit dabei ist der Wissenschaftspark, der die Ausstellungen "eye_land: heimat, flucht, fotografie" und "Mein Deutschland" (bis 29. Juni) präsentiert. Die Schauen zeigen, wie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Themen Flucht und Heimat sehen.

Infos: www.galeriemeile-gelsenkirchen.de/tuer-auf

*

Die Saison der Römischen Wochenenden im LVR-Archäologischen Park Xanten beginnt am 4. und 5. Mai. Zum Auftakt lässt ein römischer Reiter mit Pferd und originalgetreuer Ausrüstung die Kavallerie des 1. Jahrhunderts nach Christus lebendig werden. Bei den Schuhmachern, Knochenschnitzern und Bronzegießern können Besucher römische Souvenirs herstellen. Am Sonntag werden die Tore zur aktuellen Ausgrabung an der römischen Herberge geöffnet.

Infos: www.apx.lvr.de

*

Fast 250 historische Ackerschlepper, Dieselrösser, Bulldogs und Unimogs verschiedenster Hersteller bis Baujahr 1980 treffen sich am 1. Mai im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Für Besucher gibt es Gelegenheiten zum Fachsimpeln und Schauen. Höhepunkt des Tages ist um 15 Uhr die Präsentation, bei der viele Traktoren einzeln vorgestellt werden. Auch viele der historischen Museumswerkstätten sind an dem Tag in Betrieb.

Infos: www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht