09.04.2019, Soziales, Metropole Ruhr, Kulturelles

Interkultur Ruhr zeigt Schmalfilm-Programme im Rahmen des Internationalen Frauenfilmfestivals

Dortmund/Köln (idr). Unter dem Motto "Schmelztiegel Ruhrgebiet – Alltag schreibt Geschichte" sammelt Interkultur Ruhr historische Familienfilme aus dem Ruhrgebiet. Fast 1.000 Schmalfilme aus privaten Beständen wurden bereits eingereicht. In vielen Beiträgen dominieren Frauen Bild und Handlung. Aus diesem Grund gestaltet Interkultur Ruhr zwei Schmalfilm-Abende im Rahmen des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund/Köln.

Das Programm in der Reihe "Café Kosmos" läuft am Samstag, 13. April, 18 Uhr, im Domicil Dortmund sowie am Mittwoch, 17. April, 20 Uhr, in den Lichtspielen Köln-Kalk. Anhand einzelner Ausschnitte werden die Bedingungen von Emanzipation in einer konservativen Gesellschaft untersucht.

Interkultur Ruhr ist ein Projekt des Regionalverbands Ruhr (RVR) und des NRW-Kulturministeriums im Rahmen der Nachhaltigkeitsvereinbarung zur Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010.

Infos: www.interkultur.ruhr/kalender/cafe-kosmos und www.frauenfilmfestival.eu

Pressekontakt: Interkultur Ruhr, Guido Meincke, Telefon: 0152/54009304, E-Mail: gm@interkultur.ruhr

Zurück zur Übersicht