02.04.2019, Bochum, Dinslaken, Dortmund, Moers, Mülheim, Oberhausen, Metropole Ruhr, Kulturelles

Sechs Inszenierungen aus der Metropole Ruhr für das NRW-Theatertreffen ausgewählt

Münster/Metropole Ruhr (idr). Gleich sechs Theater aus der Metropole Ruhr sind mit ihren Inszenierungen für das diesjährige NRW-Theatertreffen nominiert. Eine Jury hat insgesamt zehn herausragende Inszenierungen an den Theatern des Landes für den Wettbewerb ausgewählt. Gastgeber des Theatertreffens ist in diesem Jahr das Theater Münster.

Das Schauspiel Dortmund geht mit der Komödie "Der Theatermacher" von Thomas Bernhard in den Wettbewerb, das Theater an der Ruhr, Mülheim, mit "König Ubu # Am Königsweg" von Alfred Jarry und Elfriede Jelinek, die Burghofbühne Dinslaken mit "Extrem laut und unglaublich nah" nach Jonathan Safran Foer in der Bühnenfassung von Peter Helling. Eingeladen sind zudem das Theater Oberhausen mit der theatralen Filminstallation nach Fjodor Dostojewski "Schuld und Sühne - im Kopf von Raskolnikow", das Schlosstheater Moers mit "Zur schönen Aussicht" von Ödön von Horváth und das Schauspielhaus Bochum mit "Unterwerfung" nach Michel Houellebecq in der Fassung von Jeroen Versteele.

Alle Inszenierungen werden vom 30. Mai bis zum 8. Juni unter dem Festival-Motto dem Motto "Vorsicht, zerbrechlich!" in Münster gezeigt.

Eine Jury wird die beste Inszenierung prämieren, einen Ensemblepreis und einen Darstellerpreis vergeben. Außerdem wählt eine Jugendjury ihren Favoriten aus den Gastspielen und das Publikum vergibt ebenfalls einen Preis.

www.nrw-theatertreffen.de

Pressekontakt: Theater Münster, Telefon: 0251/5909-0, E-Mail: kontakt@nrw-theatertreffen.de

Zurück zur Übersicht