29.04.2019, Essen, Lünen, Metropole Ruhr, Sport und Sportpolitik

Sechs Kanuten aus dem Ruhrgebiet für das vorläufige Nationalteam nominiert

Duisburg/Metropole Ruhr (idr). Sechs Athletinnen und Athleten aus der Metropole Ruhr sind für die vorläufige Kanu-Rennsport Nationalmannschaft nominiert. Max Hoff, Max Rendschmidt, Lukas Reuschenbach und Tobias-Pascal Schulz - alle aus der Kanusport-Gemeinschaft Essen - könnten bei den kommenden Welt-Cup-Rennen im Herren-Kajak starten. Die genaue Besetzung der einzelnen Boote wird aber erst im Vorfeld der Rennen bestimmt.

Dem Damen-Nationalteam im Kajak gehören u.a. Caroline Arft (KG Essen) und Jule Hake (KSC Lünen) an.

Insgesamt wählte der Kanu-Rennsport Trainerrat heute in Duisburg 38 Sportler aus den vier Disziplingruppen der Leistungsklasse ins vorläufige Nationalteam. Als nächste Rennen stehen der Weltcup in Poznan (23. bis 26. Mai) und in Duisburg (30. Mai bis 2. Juni) an.

Infos unter www.kanu.de

Pressekontakt: Deutscher Kanu-Verband, Telefon: 0203/99759-0, E-Mail: service@kanu.de; Deutscher Kanu-Verband, Oliver Strubel, Telefon: 0203/99759-50, E-Mail: oliver.strubel@kanu.de

Zurück zur Übersicht