09.04.2019, Metropole Ruhr, Umwelt, Verkehr, Vermischtes

Xanten erhält beim Fahrradklima-Test des ADFC die beste Benotung im Ruhrgebiet

Metropole Ruhr (idr). Licht und Schatten im Ruhrgebiet zeigt der ADFC-Fahrradklima-Test 2018. Die beste Bewertung nach Schulnotensystem erhielt Xanten mit einer 3,18. Damit belegt die Stadt in der Kategorie "Orte 20.000 bis 50.000 Einwohner" Platz vier im NRW-Ranking und Platz neun im bundesweiten Vergleich (bei insgesamt 311 bewerteten Städten). Das zweitbeste Ergebnis erreicht Wesel (3,2).

Bei den Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern schneiden Essen und Dortmund mit den Noten 4,24 und 4,35 eher schlecht ab. Sie liegen sowohl in der bundesweiten als auch in der NRW-Auswertung auf den hinteren Plätze. Bei den Städten mit 200.000 bis 500.000 Einwohnern kann sich Oberhausen (3,92) über ein gutes Abschneiden freuen. In der Landes-Rangliste reicht das für Platz zwei und im bundesweiten Ranking für einen guten Platz im oberen Mittelfeld (Platz acht von 25). Bochum (Rang vier in NRW, Rang 14 bundesweit) erreicht eine 4,09.

NRW-weit die beste Stadt in der Kategorie der Orte mit 100.000 bis 200.000 Bewohnern ist Hamm (Wertnote 3,8). Bundesweit bedeutet das Platz acht (von 41 Städten).

170.000 Menschen haben sich 2018 an der Umfrage des ADFC beteiligt. Sie bewerteten 683 Städte und Gemeinden. Die Note für Fahrradfreundlichkeit lag im Schnitt bei 3,93. Der Fahrradklima-Test ist nach Angaben des ADFC die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit.

Infos: www.fahrradklima-test.de

Pressekontakt: ADFC NRW, Christina Wolff, Telefon: 0211/6870813, E-Mail: presse@adfc-nrw.de

Zurück zur Übersicht