06.08.2019, Datteln, Waltrop, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

120 Jahre Schiffshebewerk Henrichenburg: LWL-Industriemuseum feiert mit "Steampunk Jubilee"

Henrichenburg (idr). Mit großem Hurra wurde die Einweihung des Schisshebewerks Henrichenburg durch Kaiser Wilhelm II. am 11. August 1899 begleitet. Genau 120 Jahre später feiert der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum diesen Geburtstag des bekannten Bauwerks am Dortmund-Ems-Kanal mit einem "Steampunk Jubilee". Steampunk gibt es bereits seit den 1980er Jahren. Es ist eine Subkultur, in der moderne Technik mit Elementen des viktorianisch-wilhelminischen Zeitalters verknüpft werden. Aspekte wie Recycling und Upcycling werden dabei besonders beachtet. Allein in Europa gibt es einige tausend aktive Steampunks, die sich regelmäßig auf Festivals treffen und miteinander austauschen.

Auf dem gesamten Museumsgelände wandeln entsprechend "gewandete" Persönlichkeiten, die besten Kostüme werden prämiert. In der Maschinenhalle bauen Steampunk-Händler Stände mit Bekleidung, Schmuck und passenden Dekorationsideen auf. Von 11 bis 18 Uhr erwartet die Besucher vor Ort jede Menge Programm. Für Gäste im Steampunk-Outfit ist der Eintritt kostenlos; für alle anderen gilt der normale Museumseintritt.

Weitere Infos unter www.schiffshebewerk-henrichenburg.de

Pressekontakt: LWL-Pressestelle, Markus Fischer, Telefon: 0251/591-235; Dr. Arnulf Siebeneicker, Telefon: 02363/ 9707-0, E-Mail: schiffshebewerk@lwl.org.

presse@lwl.org

Zurück zur Übersicht