20.08.2019, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

1,5 Millionen Euro für Essener Grundlagenforschung zum Ursprung des Lebens

Essen (idr). Wie konnten sich aus einzelligen Organismen Tiere und Pflanzen entwickeln? Mit dieser grundlegenden Frage der Evolutionsbiologie beschäftigt sich ein Team aus Biologen und Chemikern der Universität Duisburg-Essen. Die Forschung wird jetzt von der VolkswagenStiftung mit 1,5 Millionen Euro gefördert.

Die Wissenschaftler wollen herausfinden, wie sich aus einzelligen Lebenwesen ohne Zellkern Eukaryoten entwickelten, also Lebewesen, deren Zellen einen Kern haben. Sie unterscheiden sich u.a. grundlegend in der Zusammensetzung der Membranlipide. In dem Forschungsvorhaben geht es darum, zu erklären, wann und warum während der Eukaryoten-Evolution ein fundamentaler Wechsel in der Zusammensetzung der Membranlipide stattgefunden hat.

Pressekontakt: Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Bettina Siebers, Telefon: 0201/18 3-7061, E-Mail: bettina.siebers@uni-due.de

Zurück zur Übersicht