23.08.2019, Dortmund, Metropole Ruhr, Vermischtes

Dortmunder Tatort-Ermittler hätten im echten Leben vergleichsweise kleine Lohntüten

Berlin/Dortmund (idr). Die Dortmunder Tatort-Kommissare würden im echten Leben nicht zu den Spitzenverdienern unter den Ermittlern zählen. Der Finanzdienstleister Vexcash hat errechnet, was die Fernseh-Kriminalisten im Staatsdienst tatsächlich verdienen würden: Hauptkommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) läge mit monatlich rund 4.400 Euro brutto auf Platz neun im Vergleich aller Tatort-Ermittler. Es folgt auf Platz 15 Hauptkommissarin Martina Bönisch (Anna Schudt) mit circa 3.920 Euro brutto pro Monat. Zehn weitere Plätze darunter befindet sich Hauptkommissar Jan Pawlak (Rick Okon) mit rund 3.600 Euro. Am wenigsten unter den Dortmunder Ermittlern verdient Oberkommissarin Nora Dalay (Aylin Tezel): Sie geht lediglich mit 3.230 Euro brutto monatlich nach Hause.

Im Bundesvergleich der Kommissare führt Hauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) aus Nürnberg mit einem Monatsgehalt von knapp 5.160 Euro.

Pressekontakt: Tonka Communications, Julia Trzinski, Telefon: 030/403647-610, E-Mail: julia.trzinski@tonka-pr.com

Zurück zur Übersicht