12.08.2019, Oer-Erkenschwick, Metropole Ruhr, Freizeit, Tourismus

Einladung zum Pressetermin: RVR schildert Hohe Mark Steig als Fernwanderweg neu aus

Oer-Erkenschwick (idr). Ein leicht geschwungener Weg, vorbei an stilisierten Bäumen: Diesem Symbol müssen Wanderer in den Waldgebieten im nördlichen Ruhrgebiet künftig folgen, wenn Sie den neuen Hohe Mark Steig erleben wollen. Mit dem Hohe Mark Steig plant der Regionalverband Ruhr (RVR) gemeinsam mit verschiedenen Partnern den längsten Fernwanderweg in der Metropole Ruhr. Er verbindet auf 158 Kilometern elf Gemeinden in den Regionen Ruhrgebiet, Münsterland und Niederrhein. Der Hohe Mark Steig von Olfen nach Wesel wird nach den Kriterien des deutschen Wanderverbandes zu einem Qualitätswanderweg entwickelt.

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Das erste Schild des Hohe Mark Steigs wird bei einem Presseortstermin am Mittwoch, 14. August, 11 Uhr, auf dem Wanderparkplatz am Haardgrenzweg 338 in Oer-Erkenschwick aufgestellt. Bei dieser Gelegenheit informieren u.a. RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel und Cay Süberkrüb, Landrat des Kreises Recklinghausen, sowie Vertreter des Naturparks Hohe Mark und des Sauerländischen Gebirgsvereins über das Projekt. Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr.ruhr Nachricht, ob Sie teilnehmen.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht