30.08.2019, Marl, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Wirtschaft

Evonik ersetzt Kohlekraftwerk im Marl durch Gas- und Dampfturbinen-Anlage

Essen (idr). Noch in diesem Jahr will Evonik mit dem Bau eines hocheffizienten und modernen Gas- und Dampfturbinenkraftwerks im Chemiepark Marl beginnen. Es ersetzt das letzte Kohlekraftwerk an diesem Standort. So reduziert der Konzern seinen CO2-Ausstoß um bis zu eine Million Tonnen pro Jahr. Heute (30. August) unterzeichneten Evonik und Siemens entsprechende Verträge. Planung und Bau verantwortet Siemens, betrieben wird die Anlage von Evonik.

Der Baubeginn ist noch für dieses Jahr geplant, voraussichtlich im Jahr 2022 soll die Anlage in Betrieb gehen. Die Investition liegt im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Infos unter www.evonik.de

Pressekontakt: Evonik, Kommunikation Chemiepark Marl, Alexandra Boy, Telefon: 02365/49-9449, E-Mail: alexandra.boy@evonik.com; Siemens, Georg Lohmann, Telefon: 0172/2124840, E-Mail: lohmann.georg@siemens.com

Zurück zur Übersicht