21.08.2019, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Vermischtes

Universität Duisburg-Essen sucht Probanden für zwei Gamer-Studien

Duisburg (idr). Wer spielt was, wann und wie viel in Deutschland? Das interessiert Kognitionspsychologen der Universität Duisburg-Essen. Für zwei Gamer-Studien suchen sie noch Probanden. An der zehnminütigen Online-Umfrage können sich Videospieler aus ganz Deutschland beteiligen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Spielhäufigkeit.

Für die zweite Studie können sich Frauen und Männer zwischen 18 und 35 Jahren melden, die mindestens 14 Mal in der Woche Echtzeit-Strategiespiele mit Wettkampfcharakter, sogenannte MOBA-Games, spielen – oder die überhaupt nicht spielen. Mithilfe eines MRT werden die Effekte des Spielens auf Aufmerksamkeit, Handlungskontrolle und Arbeitsgedächtnis gemessen. Die Studie wird am Erwin L. Hahn Institut in Essen durchgeführt. Interessenten können sich unter gaming-fmrt@uni-due.de melden.

Infos: www.udue.de/wasspieltdeutschland

Pressekontakt: Universität Duisburg-Essen, Dr. Magnus Liebherr, Telefon: 0203/379-2251, E-Mail: magnus.liebherr@uni-due.de

Zurück zur Übersicht