22.08.2019, Metropole Ruhr, NRW, Verkehr

Verkehrsministerium NRW veröffentlicht Planungsleitfaden für schnelle Radwege

Düsseldorf (idr). Das NRW-Verkehrsministerium hat den bundesweit ersten Planungsleitfaden für Radschnellverbindungen vorgelegt. Mit Unterstützung des Landesbetriebs Straßen.NRW und in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen (AGFS NRW) sowie dem Regionalverband Ruhr (RVR) hat das Ministerium Grundlagen und konkrete Planungshilfen für Kommunen zusammengestellt.

Das 150 Seiten starke Werk enthält mehr als 90 Abbildungen und 20 detailreiche Skizzen für die Planung von Kreuzungen und Einmündungen. Der Leitfaden wird zukünftig fortlaufend aktualisiert und erweitert.

Für den Radverkehr stellt Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr rund 47,25 Millionen Euro zur Verfügung – allein 9,25 Millionen Euro entfallen auf Planung und Bau von Radschnellwegen.

Die Online-Version des Leitfadens steht ab sofort unter www.radschnellwege.nrw/fachinfo zur Verfügung.

Pressekontakt: NRW-Verkehrsministerium, Pressestelle, Bernhard Meier, Telefon: 0211/3843-1013, E-Mail: bernhard.meier@vm.nrw.de

Zurück zur Übersicht