13.12.2019, Soziales, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes

Engagementpreis NRW 2019 für Gelsenkirchener Beratungs- und Präventionsprojekt

Düsseldorf/Gelsenkirchen (idr). Das Projekt "[U25] Gelsenkirchen – Online-Mailberatung und Suizidprävention" ist Träger des Deutschen Engagementpreises 2019. Die Landesregierung und die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege haben gestern Abend (12. Dezember) in Düsseldorf insgesamt vier Projekte des bürgerschaftlichen Engagements ausgezeichnet. Der Jury-Preis ging dabei nach Gelsenkirchen.

Die Online-Mailberatung des Gelsenkirchener Caritasverbandes unterstützt seit 2013 suizidgefährdete Jugendliche. Hier engagieren sich junge Menschen für junge Menschen, mittlerweile auch bundesweit. Neben der Online-Mailberatung werden heute auch soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und YouTube genutzt. "[U25] Gelsenkirchen" plant zudem die Entwicklung einer App sowie die Installation einer Chatberatung.

Daneben wurden auch der Sonderpreis der Nordrhein-Westfalen-Stiftung ("Nest-Finder App" der NABU-Naturschutzstation Münsterland e. V. aus Münster), der Publikumspreis ("Schützenbote" der St. Sebastian Schützenbruderschaft Schwaney 1733 e. V. aus Altenbeken) und der Sonderpreis des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen ("Mädchen für Mädchen Blog" des intombi e. V. aus Köln") verliehen.

Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto "Engagement und Digitalisierung – neue Potenziale nutzen". Die Preise sind mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Insgesamt 90 Projekte hatten sich darum beworben. Die vier Preisträger sind automatisch für den Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert, der am 5. Dezember 2020 in Berlin verliehen wird.

Infos unter www.engagiert-in-nrw.de

Pressekontakt: Staatskanzlei NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/837-1134, E-Mail: presse@stk.nrw.de;

Zurück zur Übersicht