12.12.2019, Bottrop, Metropole Ruhr, NRW, Freizeit, Kulturelles, Vermischtes

Grusellabyrinth startet Crowdfunding für Umbau zur Erlebniswelt Mystoria

Bottrop (idr). Aus dem Grusellabyrinth NRW soll die "Erlebnisfabrik Mystoria" werden. Im April 2020 Jahr will der Familienbetrieb mit der umfassenden Umgestaltung und Neuausrichtung der Freizeitattraktion auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Prosper II in Bottrop beginnen. Die Betreiber wollen weg vom reinen Grusel und hin zur familienfreundlichen Unterhaltung. In der neuen Fantasy-Erlebniswelt sollen alle Altersklassen auf ihre Kosten kommen.

Geplant ist eine rund 3.000 Quadratmeter große Fantasie-Welt mit Kobold-Werkstätten, Lädchen und Schatzkammern in verwinkelten Gassen, einem Kobold-Bergwerk, einem magischen Portal und vielem mehr. Besucher werden in die mystische Welt einbezogen: Sie treffen bei einer Audienz im Thronsaal auf dem Kobold-König, pressen im Bergwerk aus Kohle Diamanten oder stellen mittels einer verzauberten Schreibfeder die Welt auf den Kopf.

Herzstück wird die magische Bibliothek, in der die gedruckten Geschichten für die Besucher mit Hilfe von Spezialeffekten, Schauspielern, Rästeln und anderen interaktiven Angeboten lebendig werden. Das erste "lebendige Buch" soll "Alice im Wunderland" sein.

Das Mammutprojekt soll zum Teil über Crowdfunding finanziert werden. Sind 300.000 Euro eingeworben, können die Grundmauern von Mystoria samt Koboldschloss errichtet werden. Mit weiter steigendem Budget entstehen schrittweise weitere Bereiche und Angebote.

Informationen unter www.startnext.com/mystoria und www.mystoria.de

Pressekontakt: Pressekontakt: Erlebniswelt Grusellabyrinth NRW, Telefon: 02041/5670-670, E-Mail: presse@grusellabyrinth.de (nur für die Presse!)

Zurück zur Übersicht