18.02.2019, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Ausgaben für Forschung und Lehre im Ruhrgebiet sind gestiegen

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Hochschulen mit Hauptsitz in der Metropole Ruhr haben 2017 mehr für Forschung und Lehre ausgegeben als noch im Jahr zuvor: Die 22 Unis und Fachhochschulen (ohne medizinische Einrichtungen der Hochschulen) wendeten rund 2,1 Millliarden Euro dafür auf, knapp 7,6 Prozent mehr als 2016. Das geht aus einer Berechnung der Statistiker des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hervor. Grundlage waren aktuelle Daten des Landesamtes IT.NRW. Von diesen Ausgaben entfielen rund 1,24 Milliarden Euro auf Personalkosten. Die Einnahmen der Hochschulen stiegen im selben Zeitraum um 8,6 Prozent auf knapp 585 Millionen Euro.

Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de; RVR, Karim Taibi, Telefon: 0201/2069-239, E-Mail: taibi@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht