20.02.2019, Metropole Ruhr, NRW, Städtebau, Verkehr

Grünes Licht für Ausbau der A43 bei Recklinghausen

Recklinghausen (idr). Die letzten rechtlichen Hindernisse für den sechsstreifigen Ausbau der Autobahn 43 bei Recklinghausen sind beseitigt. Der Rechtsstreit um die Planfeststellung am Oberverwaltungsgericht Münster wurde durch einen Vergleich beendet.

Die Klage gegen den Ausbau hatte bereits 2016 das Oberverwaltungsgericht Münster und im letzten Jahr das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig beschäftigt, das den Fall zur Klärung weiterer Fragen an das Oberverwaltungsgericht Münster zurückverwiesen hatte. Dabei ging es vor allem um Rechtsfragen im Zusammenhang mit der seinerzeit nicht ausgelegten Verkehrsprognose und um einen angemessenen Lärmschutz.

Zuletzt hatten die Richter in Münster in Erwägung gezogen, mit dem endgültigen Urteil auf den Ausgang eines Verfahrens am Europäischen Gerichtshof zu warten. Das hätte eine jahrelange Verzögerung der Entscheidung bedeutet.

Infos: www.brms.nrw.de

Pressekontakt: Bezirksregierung Münster, Sigrun Rittrich, Telefon: 0251/411-1070, E-Mail: pressestelle@brms.nrw.de

Zurück zur Übersicht