27.02.2019, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Land unterstützt Internationale Gartenausstellung 2027 in der Metropole Ruhr

Düsseldorf/Essen/Metropole Ruhr (idr). Die NRW-Landesregierung hat ihr Bekenntnis zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr 2027 erneuert. Sie hat jetzt ein langfristiges Gesamtkonzept für Gartenschauen in NRW verabschiedet. Dieses stellt Ausrichtern von Gartenschauen, damit auch der IGA, grundsätzlich eine finanzielle Unterstützung in Aussicht.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatte das Kabinett beschlossen, die Durchführung der IGA im Rahmen bestehender Landes-, Bundes- und EU-Programme sowie verfügbarer Haushaltsmittel zu unterstützen. Für die Standorte der Gartenschau strebt das Land die Festlegung eines Etats im Haushaltsentwurf 2020 an.

Auf der Basis des Durchführungsvertrages mit der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) bereitet der Regionalverband Ruhr (RVR) zurzeit die Gründung einer Gesellschaft für die IGA Metropole Ruhr 2027 vor.

Pressekontakt: NRW-Umweltministerium, Pressestelle, Telefon: 0211/4566-294, E-Mail: presse@mulnv.nrw.de

Zurück zur Übersicht