26.02.2019, Medizin, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Neues Promotionskolleg für wissenschaftlichen Ärztenachwuchs

Bochum/Essen (idr). Da der wissenschaftlich aktive Ärztenachwuchs zurückgeht, rufen die Medizinischen Fakultäten der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Duisburg-Essen zum 1. März das Promotionskolleg RIMUR ins Leben. Das Mercur Research Center Ruhr fördert das Programm über drei Jahre mit rund einer halben Million Euro.

Forschungsbegeisterten jungen Ärzten wird damit eine qualitativ hochwertige Promotion auch nach Abschluss des Studiums ermöglicht. Bislang gibt es hierzulande keine Programme, die auch nicht-promovierte Ärzte auf die besondere Rolle als klinischer Arzt und Wissenschaftler vorbereiten.

Pressekontakt: Marienhospital Herne, Prof. Dr. Nina Babel, E-Mail: nina.babel@elisabethgruppe.de; Universitätsklinikum Essen, Prof. Dr. Oliver Witzke, E-Mail: oliver.witzke@uk-essen.de

Zurück zur Übersicht