13.02.2019, Soziales, Metropole Ruhr, NRW, Politik, Städtebau, Umwelt, Verkehr

Stadt Dortmund bewirbt sich um World Urban Forum der UN

Dortmund (idr). Dortmund will Austragungsstadt für das 11. World Urban Forum 2022 von UN-Habitat werden. Die Kommune, die sich gegen andere nationale Mitbewerber durchgesetzt hat, tritt damit für Deutschland im internationalen Bewerbungsprozess an. Der Dortmunder Rat entscheidet am 21. Februar endgültig über die Bewerbung.

Beim 2001 ins Leben gerufenen World Urban Forum diskutieren Menschen aus der ganzen Welt, wie Städte in Anbetracht der Herausforderungen der Zukunft geplant, gestaltet, entwickelt, regiert, finanziert und verwaltet werden können. Mehr als 20.000 Besucher werden erwartet. UN-Habitat ist das Zentrum der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen.

Die Gesamtkosten für die Ausrichtung des Forums werden auf rund 40 Millionen Euro geschätzt. Einen Großteil trägt die Bundesregierung, für die Stadt Dortmund wird ein Eigenanteil von 600.000 Euro festgesetzt.

Pressekontakt: Stadt Dortmund, Michael Meinders, Telefon: 0231/50-22745, E-Mail: mmeinders@stadtdo.de

Zurück zur Übersicht