15.01.2019, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

1,5 Millionen Euro zur Erforschung der Herausforderungen Künstlicher Intelligenz

Hannover/Duisburg-Essen (idr). Die VolkswagenStiftung fördert mit 1,5 Millionen Euro einen interdisziplinären Forschungsverbund, dem die Universität Duisburg-Essen, die Universität Bielefeld, die Evangelische Hochschule Nürnberg sowie die Universität Kassel angehören. In dem Projekt untersuchen Experten aus den Fachgebieten Informatik, Psychologie, Ethik und Recht, wie die zunehmende Kommunikation mit Maschinen die menschliche Kommunikationskultur sowie das Knüpfen von Beziehungen beeinflusst. Besonderes Augenmerk liegt auf Kinder und Senioren.

Ingesamt unterstützt die Stiftung fünf Forschungsverbünde in den Gesellschafts- und Technikwissenschaften, die sich in gemeinsamen Projekten den Herausforderungen im Spannungsfeld Künstliche Intelligenz und Gesellschaft widmen. Rund sieben Millionen Euro werden dafür bewilligt.

Infos: www.volkswagenstiftung.de/kuenstliche-intelligenz

Pressekontakt: VolkswagenStiftung, Jens Rehländer, Telefon: 0511/8381380, E-Mail: rehlaender@volkswagenstiftung.de

Zurück zur Übersicht