03.01.2019, Soziales, Dortmund, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Bildung, Vermischtes

Beste Schülerinnen und Schüler aus NRW spenden über 8.000 Euro für wohltätige Initiativen

Essen/Dortmund (idr). Exakt 1.480 junge Menschen haben 2018 ihren Abschluss an weiterführenden Schulen in NRW mit Top-Noten zwischen 1,3 (im Rahmen der Inklusion) und 1,0 gemacht. Im Oktober 2018 erhielten sie ein persönliches Schreiben von Ministerpräsident Armin Laschet: Sie konnten sich bis Anfang Dezember entscheiden, ob sie einen Büchergutschein in Höhe von 20 Euro erhalten oder das von der Landesregierung zur Verfügung gestellte Preisgeld an eine von zwei ehrenamtlichen Initiativen spenden wollen. Insgesamt 8.400 Euro kamen so für das Dortmunder Malteser-Projekt "Auxilium Reloaded" und für die Initiative "ArbeiterKind.de NRW" mit Sitz in Essen zusammen.

In Dortmund wird Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit riskantem Medienkonsum geholfen: Medienkompetenz statt Abstinenz steht da im Vordergrund. Die Einrichtung will Betroffenen den Wiedereinstieg in die Gesellschaft ermöglichen und sie beim Erwerb von Medienkompetenz unterstützen.

Die Essener Initiative ermutigt Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne Hochschulerfahrung dazu, als Erste in ihrer Familie zu studieren. Sie informiert über Studienmöglichkeiten und begleitet die jungen Erwachsenen vom Studienbeginn bis zu Studienabschluss und Berufseinstieg.

Die Bestenehrung findet seit 2007 jährlich statt.

Weitere Informationen unter www.malteser-auxiliumreloaded.de, www.arbeiterkind.de und www.land.nrw

Pressekontakt: Staatskanzlei NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/837-1134, E-Mail: presse@stk.nrw.de

Zurück zur Übersicht