29.01.2019, Bochum, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung

Bochum will Exzellenz-Uni werden

Bochum (idr). Fünf NRW-Universitäten bewerben sich aktuell um den Status als Exzellenzuniversität – für die Metropole Ruhr steht Bochum auf der Liste. Die Bewerber werden von einem internationalen Expertengremium begutachtet und geprüft. Ministerpräsident Armin Laschet und Ministerin Pfeiffer-Poensgen lassen sich vor Ort die Bewerbungen erläutern, Bochum werden sie am 18. April besuchen. Die Entscheidung fällt am 19. Juli. Förderbeginn ist der 1. November 2019.

Mit der Exzellenzstrategie wollen Bund und Länder die universitäre Spitzenforschung stärken und die internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Gefördert werden Exzellenzcluster zu bestimmten Forschungsfeldern und Exzellenzuniversitäten als strategische Unterstützung herausragender Universitätsstandorte. 17 Universitäten und zwei Universitätsverbünde haben sich bundesweit für die Bewerbung als Exzellenzuniversität qualifiziert. Voraussetzung dafür: mindestens zwei geförderte Exzellenzcluster. An der Ruhr-Universität Bochum (RUB) wird in diesem Rahmen z.B. ein Projekt zur Cyber-Sicherheit gefördert. Mit 14 geförderten Exzellenzclustern und fünf Anwärtern auf den Titel als "Exzellenzuniversität" geht NRW in den Wettbewerb. Die Exzellenzstrategie ist jährlich mit 533 Millionen Euro dotiert. Auf die Exzellenzuniversitäten entfallen davon jährlich rund 148 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter www.mkw.nrw/forschung/einrichtungen/exzellenzstrategie/

Pressekontakt: Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Hermann Lamberty, Pressesprecher, Telefon: 0211/896-4790, E-Mail: presse@mkw.nrw.de

Zurück zur Übersicht