18.01.2019, Duisburg, Metropole Ruhr, NRW, Vermischtes

Duisburger Salvatorkirche testet digitale Kollekte

Duisburg/Dortmund (idr). Im "Klingelbeutel" klingelt's nicht mehr: Am kommenden Sonntag startet in der evangelischen Duisburger Salvatorkirche die Pilotphase für den "digitalen Kollektenkorb". Die Bank für Kirche und Diakonie ermöglicht das bargeldlose Spenden im Gotteshaus per mobilem Gerät und stationärem Spendenterminal. Die Besucher halten einfach Bankkarte oder Handy vor das Gerät und wählen im Display den gewünschten Spendenbetrag aus, eine PIN ist nicht nötig. Die Spende wird anschließend auf dem Kontoauszug dokumentiert und kann bei der Steuererklärung angegeben werden. Für die Kirche bleibt die Spende anonym.

Der Einsatz des digitalen Kollektenkorbs in Duisburg ist der Auftakt zu einer Pilot- und Testphase, an der sich weitere Kirchengemeinden und auch der Evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund vom 19. bis 23. Juni beteiligen werden.

Infos unter www.kd-bank.de

Pressekontakt: KD Bank, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Susanne Hammans, Telefon: 0231/58444-241, E-Mail: Susanne.Hammans@KD-Bank.de

Zurück zur Übersicht