29.01.2019, idr-Tipps, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Marl, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

idr-Tipps 30.1. - 5.2.

Metropole Ruhr (idr). Während des Zweiten Weltkriegs wurde der nördliche Teil der Essener City nahezu komplett zerstört, ein ganz spezieller Rundgang "reanimiert" ihn jetzt bei Nacht. Bei der Tour im Februar (1., 8., 15. und 22.) projiziert ein Beamer historische Fotografien von zerstörten oder abgerissenen Gebäuden der Essener Altstadt an die Fassaden der Häuser, die heute an ihren Standorten stehen. Die rund 1,5-stündigen Führungen starten jeweils um 19 Uhr vor dem Café Konsumreform an der Viehofer Straße 31.

Infos unter www.visitessen.de

*

Jahreswechsel für die ganze Familie: Nach dem traditionellen chinesischen Mondkalender beginnt am 5. Februar das Jahr des Schweins. In der Mercatorhalle Duisburg wird das neue Jahr bereits am Freitag, dem 1. Februar, eingeläutet. Auf dem Festprogramm stehen u.a. Kalligraphie, Kung-Fu, Teezeremonien und eine Bühnenshow nach dem Vorbild der chinesischen Gala. Das Explorado Kindermuseum und der Zoo Duisburg beteiligen sich ebenfalls mit verschiedenen Aktionen. Der Eintritt ist frei, Beginn ist um 15 Uhr.

Infos unter www.konfuzius-institut-ruhr.de

*

Das kann doch nicht wahr sein, oder? Naturwissenschaftler Johan und Rechtsanwältin Marianne gelten als glückliches Paar, bei ihnen scheint einfach alles perfekt zu sein. Und trotzdem läuft es bei ihnen nicht rund: Das Problem der beiden besteht gerade darin, dass sie offenbar keine Probleme haben. Basierend auf dem 1973 erschienenen Filmdrama vom schwedischen Star-Regisseur Ingmar Bergman, bringt "Szenen einer Ehe" ein Stück über den langsamen Zerfall einer Ehe auf die Bühne. Zu sehen am Freitag, 1. Februar, um 19.30 Uhr im Theater Marl.

Infos unter www.marl.de

*

Das Leben schreibt die besten Geschichten - das denkt jedenfalls der Dichter Prosdocimo, als ihm einfach keine Idee für eine neue Oper einfallen mag. Wie wunderbar passend, dass sich das Eheleben seines Freundes Geronio da so gut als Vorlage für eine komische Oper eignet. Giacomo Rossini gelang mit "Il Turco in Italia" eine leichthändige Parodie auf Opernstereotype. Premiere im Theater Hagen am 2. Februar.

Infos unter www.theaterhagen.de

*

"Zum Aufhängen eines Bildes reicht ein Magnet": Die Foto-Ausstellung über Stahlbungalows erinnert im Dortmunder Hoesch-Museum an die Anfang der 1960-er Jahre produzierten Fertighäuser aus Stahl. Insgesamt wurden etwa 200 in dieser Bauweise errichtet. In Dortmund-Hombruch entstand eine Siedlung aus sieben Einfamilienhäusern, die bis heute existiert. Der Fotograf Philipp Robien hat die Veränderungen und Umbauten dieser Bungalows dokumentiert. Zu sehen ist die Ausstellung vom 3. Februar bis 7. April.

Infos unter www.hoeschmuseum.dortmund.de

*

Der Kabarettist und Musiker Rainald Grebe ist mit seinem fünften Soloprogramm - "Elfenbeinkonzert" - auf Tour. Darin spielt sein jüngster Afrika-Aufenthalt an der Elfenbein-Küste, entstanden im Auftrag des Goethe-Instituts, eine zentrale Rolle. Und ein trauriges Ereignis, das er dem gerade noch vor Vergnügen johlenden Publikum nicht vorenthält.... Zu sehen und hören am 4. Februar in Gelsenkirchen, Musiktheater im Revier.

Infos unter www.musiktheater-im-revier.de

*

Energiewende und Digitalisierung sorgen für rasante Veränderungen in der Energiewirtschaft: Wie die Zukunft der Branche aussieht, erleben Fachbesucher auf der "E-world energy & water" vom 5. bis 7. Februar in der Messe Essen. Im Mittelpunkt stehen Lösungen rund um die Energieversorgung; der inhaltliche Fokus liegt auf Themen wie Smart City und IT-Sicherheit. Die Leitmesse der europäischen Energiewirtschaft wird durch ein umfassendes Kongressprogramm begleitet. Aussteller und Besucher aus über 70 Nationen kommen in Essen zusammen, um sich über die neuesten Marktentwicklungen auszutauschen.

Infos unter www.e-world-essen.com

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht