17.01.2019, Europa, Duisburg, Essen, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Internationale Partner suchen Methoden zur Analyse von Social Media-Daten

Duisburg (idr). Chancen und Risiken sozialer Medien lotet ein internationales Forschungsprojekt aus, das die EU bis 2022 mit rund 1,2 Millionen Euro fördert. Koordiniert werden die Beiträge der neun Partner aus Europa, Australien, Lateinamerika und Südostasien von der Universität Duisburg-Essen.

Im Projekt "RISE_SMA – Social Media Analytics für Gesellschaft und Krisen" sollen theoretische Ansätze und Methoden zur Analyse von Social Media-Daten erarbeitet werden. Ziel ist es, die Datenanalyse zu verbessern, um relevante Informationen herauszufiltern und sinnvoll aufzubereiten. Das kann zum Beispiel in Krisenfällen, bei der Ersthilfe oder auch bei Wahlen von großer Bedeutung sein.

Infos: social-media-analytics.org

Pressekontakt: Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Stefan Stieglitz, Telefon: 0203/379-1341, E-Mail: stefan.stieglitz@uni-due.de

Zurück zur Übersicht